Modder: SPD setzt sich durch – 3. Kraft für die Krippen kommt

Die SPD-Landtagsfraktion will die frei werdenden Mittel des Bundes in die Verbesserung der Personalausstattung in Krippen investieren. „Wir haben seit Monaten dazu mit Berlin verhandelt und jetzt ein Ergebnis, das wir sehr begrüßen und uns in die Lage versetzt unsere Wahlversprechen umzusetzen. So könnte der Personalschlüssel bereits im nächsten Jahr deutlich verbessert und die dritte Kraft in Krippen ab 2015 finanziert werden“, erklärt dazu die SPD-Fraktionsvorsitzende Johanne Modder.

Die SPD-Landtagsfraktion hat bereits mit der Hildesheimer Erklärung im April mehr Geld des Bundes aus dem Bildungspaket der Großen Koalition für die frühkindliche Bildung in Niedersachsen eingefordert. „Der unermüdliche Einsatz unserer Landtagsfraktion und der SPD-Bundestagsabgeordneten zahlt sich jetzt aus. Darüber hinaus hat die Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) noch weitere Mittel für mehr Kita-Plätze und den laufenden Betrieb von Krippen und Kindertagesstätten zugesagt. Das ist ein gutes Signal aus Berlin“, erklärt Modder.

„Das ist sozialdemokratische Familienpolitik auf einer soliden Finanzierung“, macht SPD-Fraktionschefin Modder deutlich. Für die abgewählte CDU/FDP-Landesregierung in Niedersachsen sei die frühkindliche Bildung in Regierungszeiten immer ein Stiefkind gewesen und das Geschrei in der Opposition steigert nicht deren Glaubwürdigkeit", ist sich Modder sicher. „Ich freue mich sehr, dass unser Anliegen in Berlin Gehör gefunden hat und wir auf Dauer eine Entlastung erfahren und nicht auf Einmal-Effekte setzen.“