Johanne Modder: „Förderprogramm bringt Schienenland Niedersachsen voran“

333.080 Euro vom Land für die Ertüchtigung von Gleisen und Hafenbahn der Stadtwerke Leer

Hannover/Leer. Verkehrsminister Olaf Lies hat am Dienstag erstmals ein Förderprogramm für nichtbundeseigene Eisenbahnen (NE) in Höhe von 9,3 Millionen Euro bewilligt. Damit können zwölf Projektanträge von Privatbahnunternehmen realisiert werden. Die Förderung löst ein Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von 23,3 Mio. Euro für die Schieneninfrastruktur in Niedersachsen aus.    

Die Landtagsabgeordnete Johanne Modder aus Bunde schreibt hierzu in einer Pressemitteilung: ,,Die Staatssekretärin Daniela Behrends teilte mir mit, dass im Landkreis Leer die Modernisierung der Gleise 2, 2a und 3 Hafenbahn der Stadtwerke Leer mit Zuwendungen in Höhe von 333.080 Euro vom Land gefördert wird. Das freut mich sehr.“ Der Bund unterstütze diese Maßnahme mit 416.350 Euro. Das Gesamtinvestitionsvolumen für diese Maßnahme betrage 832.700 Euro. 

Modder weiter: ,,Die Niedersächsische Landesregierung setzt sich seit langem auch für den Erhalt und den Ausbau des Privatbahnnetzes in Niedersachsen ein. Mit dieser Förderung kann das vorhandene Eisenbahnnetz noch effizienter und attraktiver gemacht werden.“

Schon jetzt beginnen oder enden etwa 70 Prozent aller Schienengütertransporte auf der Infrastruktur eines Privatbahnunternehmens. Niedersachsen leistet mit dieser Förderung einen wichtigen Beitrag dazu, die Fläche weiterhin durch die Eisenbahn zu erschließen. Damit ist die Chance auf eine nachhaltige Verlagerung von Gütertransporten auf die Schienen verbunden. Gleichzeitig erhöht ein vorhandener Schienenanschluss die Attraktivität der betroffenen Gemeinden als Wirtschaftsstandort. ,,Ich freue mich, dass von dieser Förderung auch die Stadt Leer profitiert“, so Modder.

Mehr als 30 nicht zum Konzern der Deutschen Bahn AG gehörende nichtbundeseigene Eisenbahnen (NE) betreiben mit einem Netz von rund 1.100 km Länge etwa 25 Prozent der öffentlichen Eisenbahninfrastruktur in Niedersachsen. Die Förderung wird durch das Gesetz über Zuwendungen des Landes zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden (Niedersächsisches Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz – NGVFG) möglich.