Modder begrüßt Einigung auf einen Vertragsentwurf mit muslimischen Verbänden

Zu den heutigen Gesprächen der vier Vorsitzenden der niedersächsischen Landtagsfraktion bei Ministerpräsident Stephan Weil gemeinsam mit den Verbänden Schura und Ditib erklärt Johanne Modder, Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion: „Uns ist heute der Durchbruch gelungen! Wir haben in einem vierstündigen intensiven und konstruktiven Gespräch einen gemeinsamen Vertragsentwurf entwickelt.

Der gemeinsame Vertragsentwurf werde jetzt den Fraktionen vorgelegt. Modder hofft auf eine schnelle Einigung nach den Sommerferien. Der Wille aller Beteiligten zur Einigung sei heute deutlich geworden. „Gemeinsam mit den Kollegen Thümler und Birkner, sowie mit der Kollegin Piel haben wir einen Text entwickelt“, so Modder. „Die SPD-Fraktion wird Anfang August über den Vertrag mit den muslimischen Verbänden beraten“, versichert Modder.

„Mein Dank geht heute an die Landesregierung, insbesondere an unseren Ministerpräsidenten Stephan Weil. Es war richtig, dass Stephan Weil alle Akteure an einen Tisch geholt hat. Und ich bedanke mich für die konstruktiven Gespräche und offenen Worte aller, die daran teilgenommen haben. Damit meine ich neben meiner Kollegin Anja Piel ausdrücklich auch Herrn Thümler für die CDU, Herrn Birkner für die FDP und die Vertreter von Schura und Ditib“, sagt Modder.