Mit Minister Tonne auf Bildungstour in Leer

Sie besiegelten die Bildungs-Partnerschaft zwischen dem Verein „Software-Netzwerk Leer“ und den Leeraner Gymnasien (von links): Bürgermeisterin Beatrix Kuhl (auch Schirmherrin des Vereins), Schulleiter Ulf Rott (TGG), Bernd Hillbrands (Vereins-Vorsitzender), Schulleiter Michael Müttel (UEG), Kultusminister Grant Hendrik Tonne, Abgeordnete Johanne Modder. Foto: Software-Netzwerk Leer

Es war eine bunte Bildungstour, die die SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder mit Kultusminister Grant Hendrik Tonne in der Stadt Leer unternahm: Erst feierten sie mit Schülern, Lehrern und Eltern den 125. Geburtstag der Daalerschule, dann informierten sie sich über die Zusammenarbeit zwischen Schulen, Unternehmen und Kommunen im „Software-Netzwerk“ Leer, und schließlich verabschiedeten sie den langjährigen Leiter des Studienseminars Leer, Johann Sjuts.

„Es war eine wunderschöne Feier mit beeindruckenden Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler mit Gesang, Sketche und einer tollen Darbietung am Klavier“, freute sich Hanne Modder über die Schülerdarbietungen in der Daalerschule.

In den Räumen der Firma Orgadata zeigten Schülerinnen und Schüler des Teletta-Groß-Gymnasiums (TGG) und des Ubbo-Emmius-Gymnasiums (UEG), welche Fortschritte sie beim Umgang mit dem Mini-Computer „Calliope“ gemacht haben. Minister Tonne zeigte sich beeindruckt, wie schnell sich die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung der Informatik-Lehrer Robert Meyer (UEG) und Stefan Moll (TGG) Kenntnisse angeeignet haben. Sie stellten die Ergebnisse selber vor.

Ermöglicht hatte die Calliope-Projekte an den Schulen das „Software-Netzwerk Leer“. Ein Verein, in dem sich 13 IT-Unternehmen, die Stadt Leer und der Landkreis Leer zusammengeschlossen haben, um digitale Themen in der Region voranzubringen. Kultusminister Tonne besiegelte die Bildungs-Partnerschaft zwischen den Gymnasien und der lokalen IT-Wirtschaft, in dem er den Verantwortlichen eine Urkunde überreichte.

Bei der Veranstaltung wurde es auch politisch:  „Wir brauchen dringend ein Pflichtfach Informatik an unseren Schulen“, forderte unter anderem Bernd Hillbrands, der Vorsitzende des „Software-Netzwerkes Leer“. Tonne kennt das Thema und reagierte: Ganz oben auf der Liste des Ministers steht der Wunsch, im Fach Informatik eine Unterrichtsstunde wöchentlich in der Sekundarstufe I einzuführen.  Man prüfe derzeit, ob die Ressourcen dafür reichen. Einig waren sich alle darin, dass Fortschritte bei der Verankerung des Fachs Informatik im Unterricht dringend notwendig sind.

Im Forum der Sparkasse ging es feierlich zu: Der hochgeachtete Mathematik-Professor und langjährige Leiter des Studienseminars Leer Johann Sjuts wurde in den Ruhestand verabschiedet. Die Festrede vor rund 150 Gästen aus Politik, Schule und Verwaltung hielt Grant Hendrik Tonne. Er bedankte sich bei Sjuts und hob vor allem hervor, dass das Studienseminar Leer sich in den 15 Jahren seiner Leitung zu einer Institution entwickelt habe, die anerkannt und aus der Bildungsregion Ostfriesland nicht mehr wegzudenken sei.

Hanne Modder und Minister Tonne mit (von links) den SPD-Kommunalpolitikern Christina Stoye-Grunau, Hermann Koenen und Keno Borde. Bild: Schröder
Minister Tonne im Gespräch mit dem Software-Netzwerk-Vorsitzenden Bernd Hillbrands und Hanne Modder. Bild: Schröder
Minister Grant Hendrik Tonne bei seinem Festvortrag in der Daalerschule. Bild: Modder
Minister Grant Hendrik Tonne, Johann Sjuts und Johanne Modder. Bild: Schröder
Grant Hendrik Tonne bei seinem Festvortrag im Forum der Sparkasse Leer. Bild: Schröder