Fünf Millionen Euro für Maritimes Technikum in Leer

Leer – „Der Bau eines Maritimen Technikums in Leer ist nicht nur ein wichtiger Schritt in der Geschichte des Fachbereichs Seefahrt der Hochschule Emden/Leer, sondern wertet auch den Hochschulstandort Leer insgesamt auf“. Mit diesen Worten kommentierte die SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder (Bunde) die Nachricht aus dem Niedersächsischen Ministerium  für Wissenschaft und Kultur, den Bau des Maritimen Technikums mit einer Investition von fünf Millionen Euro zu unterstützen.

Die Restkosten der insgesamt sechs Millionen Euro teuren Maßnahme werden von der Hochschule Emden/Leer getragen. Das neue Gebäude besteht  aus einem Manöverbecken mit Strömungs- und Seegangsrinne, Windkanal und Antriebsprüfstand, was es den Studierenden möglich macht, praktische Erfahrungen in einer bislang nicht gekannten Form in Leer zu sammeln.

„Ich freue mich, dass die Bemühungen, Leer zu einem modernen Hochschulstandort auszubauen, von Erfolg gekrönt sind“, sagte Modder. Die Bemühungen würden auch vom Landkreis Leer unterstützt, der sich unter anderem auf dem Campus-Gelände darum kümmert, dass junge Leute in Leer Wohnraum finden. In diesen Zusammenhang fallen auch die Betriebswirtschafts-Studiengänge der Berufsakademie Ost-Friesland, die ab diesem Wintersemester unter dem Dach der Hochschule Emden/Leer angeboten werden sollen.
Damit zählt der Standort Leer der Hochschule Emden/Leer mehr als 400 Studierende. „Ich hoffe, dass diese Zahl noch größer wird“, sagte Modder.