Mehr Geld für die Erwachsenenbildung vor Ort

Leer/Emsland – Mehr Geld für die Erwachsenenbildung im Landkreis Leer: Die Volkshochschule Leer bekommt im nächsten Jahr einen Zuschuss von etwas mehr als 355 000 Euro und damit fast 10 000 Euro mehr als bisher, das evangelische Bildungszentrum Ostfriesland-Potshausen erhält etwas mehr als 326 000 Euro und damit 9300 Euro mehr. „Ich freue mich, dass wir in den Haushaltsberatungen der beiden Regierungsfraktionen die Finanzausstattung der Volkshochschulen erhöhen konnten. Das sind immerhin drei Prozent mehr. Das ist aber nur ein erster Schritt. Wir Sozialdemokraten werden uns dafür einsetzten, die Unterstützung der Volkshochschulen weiter zu verbessern. Gerade bei uns auf dem Lande haben sie eine große Bedeutung für die Weiterbildung, die Flüchtlingshilfe und die Kulturarbeit“, sagte die SPD-Landtagsabgeordnete Hanne Modder (Bunde).

Die steigenden Anforderungen an die Erwachsenenbildung gerade im Hinblick auf die sich grundlegend wandelnde Arbeitswelt machen die Arbeit von Weiterbildungseinrichtungen wie den Volkshochschulen immer wichtiger. Dafür müssen sie aber gut ausgestattet sein.“ In jedem Fall könne die Volkshochschule Leer jetzt optimistisch ins nächste Jahr gehen – dann feiert sie nämlich ihren 100. Geburtstag.

Auch die Erwachsenenbildung im Emsland profitiert. Die Förderung im Einzelnen:  360 920 Euro für die Volkshochschule Lingen (10 027 Euro mehr als bisher),  490 049 Euro für die Volkshochschule Meppen (13 615 Euro mehr als bisher), 260 741 Euro für die Volkshochschule Papenburg (7244 Euro mehr als bisher), 379 517 Euro für das Ludwig-Windhorst-Haus in Lingen (10 544 Euro mehr) und 336 114 Euro für die HÖB (9338 Euro mehr).