Schulgeldfreiheit für Therapeuten kommt im August 2019

Beim Treffen mit Therapeuten im September war die Schulgeldfreiheit ein wichtiges Thema. Jetzt konnte Hanne Modder den Therapeuten aus dem Landkreis Leer mitteilen, dass der Wunsch tatsächlich ab dem 1. August 2019 umgesetzt wird. Bild: Schröder
Leer – Diese Nachricht hat Hanne Modder den Therapeuten im Landkreis Leer gerne überbracht: Ab dem Ausbildungsjahr 2019/2020 wird der erste Jahrgang der angehenden Therapeuten kein Schulgeld mehr für die Ausbildung bezahlen. „Damit haben wir einen zentralen Wunsch der Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten und Podologen umgesetzt. Dieser Wunsch war berechtigt, denn wenn wir  junge Menschen für diesen spannenden Beruf begeistern wollen, dann müssen wir ihn attraktiver machen. Die Schulgeldfreiheit ist ein weiterer Schritt“ sagte Modder. Schulgeldfreiheit habe die Landesregierung schon für Erzieher, Kranken- und Altenpfleger eingeführt. Jetzt löse man ein weiteres zentrales Versprechen aus der Koalitionsvereinbarung ein, meinte Modder.

In einem vom Leeraner Ergotherapeuten Markus Bley vermittelten Gespräch zwischen Hanne Modder und Therapeuten aus dem ganzen Landkreis Leer war die Gebührenfreiheit in der Ausbildung ein zentrales Anliegen gewesen. Modder wies darauf hin, dass die 1,51 Millionen Euro, die jetzt im Haushalt 2019 bereitgestellt  werden, nur den Einstieg  bedeuten. Denn schulgeldfrei sei erst einmal der Jahrgang, der im August 2019 die Ausbildung beginne. „Mein persönlicher Dank geht an die Therapeuten, die sehr eindrucksvoll und in vertrauensvoller Zusammenarbeit auf die gravierenden berufsständischen Probleme hingewiesen haben und sich für ihre Kolleginnen und Kollegen eingesetzt haben,“ so Hanne Modder abschließend.Therapeuiten: