DITIB: „Wir werden das sehr genau beobachten“

Statement der Fraktionsvorsitzenden Hanne Modder zum Rücktritt des Landesvorstandes der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB)

„Der Rücktritt des Ditib-Landesvorstandes um Herrn Kilic ist sehr bedauerlich, weil wir Herrn Kilic als äußerst integren und verbindlichen Gesprächspartner kennengelernt haben, dem der interreligiöse Dialog eine echte Herzensangelegenheit ist. Angesichts der beunruhigenden Berichte über eine zunehmende Einmischung der Diyanet und des Ditib-Dachverbandes in die Angelegenheiten des niedersächsischen Verbandes ist dieser Schritt jedoch gleichzeitig konsequent und folgerichtig. Wir werden deshalb sehr genau beobachten, ob Ditib Niedersachsen den Dialog auch unter einem neuen Vorstand mit der gleichen Ernsthaftigkeit fortsetzen wird oder ob es sogar zu einer Spaltung des Verbandes kommt.“