Bei S&F Datentechnik in Leer: Unternehmensnachfolge war Thema

Hanne Modder und Jens Duin vor dem Firmengebäude in Leer. Bild: Schröder

Leer – Fachkräftemangel, Unternehmensnachfolge und die wachsende Bedeutung von Umwelt und Klimaschutz in öffentlichen Verwaltungen waren die Themen eines Gesprächs zwischen Jens Duin von der Leeraner Firma S&F Datentechnik und Hanne Modder. „S&F will wachsen und zählt damit zu den Firmen, die Leer zu einem wichtigen und zukunftsträchtigen Standort für die Softwarebranche in Niedersachsen machen“, sagte Modder.
Die derzeitigen Probleme wurden nicht ausgeklammert. Duin nannte neben dem Fachkräftemangel („Wir wollen wachsen, aber uns fehlen die Fachleute“) den manchmal schwierigen Prozess der Übernahme von Firmen. Duin habe das am eigenen Leibe erfahren, als er das 1984 gegründete Unternehmern S&F gemeinsam mit Daniel Völker übernehmen wollte. „Es gibt einige Hürden und vor allem eine mangelhafte Begleitung. Ich werde in Hannover Gespräche führen, damit das besser wird“, meinte Modder.S&F beschäftigt knapp 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bietet Landkreisen, Städten und Kommunen in ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich Softwarelösungen für die Organisation der Abfallwirtschaft und der Umweltämter an. 
Angesichts der wachsenden Bedeutung der Umwelt und des Klimaschutzes in öffentlichen Verwaltungen ist Duin optimistisch und rechnet damit, dass S&F weiter wächst. Dem Fachkräftemangel versuche das Unternehmen durch Ausbildung und die Mitarbeiter im Software-Netzwerk Leer entgegenzuwirken.