Land gibt 270 000 Euro für Sanierung des Hallenbads in Bunde

Bunde – Die Gemeinde Bunde bekommt für die Sanierung des Mölenlandbads in Bunde knapp 270 000 Euro vom Land. „Immer weniger Kinder lernen schwimmen. Dem können wir nur entgegenwirken, wenn wir vernünftige Schwimmbäder haben. Darum ist der Zuschuss in Höhe von genau 268 707 Euro eine gute Nachricht“, meint Hanne Modder. Das Geld kommt aus dem Programm der Landesregierung zur Sanierung von Sportstätten. Bis zum Jahr 2022 sollen insgesamt 100 Millionen Euro investiert werden, um den Sanierungsstau abzubauen, heißt es in einer Pressemitteilung von Hanne Modder.

Mit dem Zuschuss wird die Gemeinde im nächsten Jahr die Filteranlage austauschen. Sie ist in die Jahre gekommen und kann nicht mehr repariert werden. Für die Filteranlage wird auch ein neuer Anbau kommen. Die Arbeiten sollen möglichst dann erfolgen, wenn das Bad im Sommer ohnehin geschlossen ist. Die Gesamtkosten liegen bei 671 000 Euro – 400 000 Euro muss die Gemeinde also selbst tragen.„Ohne den Zuschuss wäre es nicht gegangen. Das zuletzt 2006 sanierte Bad ist damit für die Zukunft gerüstet“, sagt Modder. Das Mölenlandbad ist neben Leer und Hesel eins von drei großen Hallenbädern im Landkreis. Es wird rege von Schulen und Vereinen genutzt. 
Gestern hat das Innenministerium die ersten 27 Maßnahmen bekanntgegeben, die in diesem Jahr dank der Förderung des Landes umgesetzt werden können.
Modder weist ausdrücklich darauf hin, dass Kommunen und Vereine für Bau- und Sanierungsmaßnahmen noch bis zum 31. März 2020  Förderanträge stellen können. „Ich kann dazu nur ermuntern“, sagt die SPD-Landtagsabgeordnete.