Land fördert neue Bushaltestelle in Hollen

SPD Fraktion Landtag Niedersachsen

Hollen – Die Verlegung und der damit verbundene Neubau der Bushaltestelle an der Schule in Hollen wird vom Land Niedersachsen kräftig gefördert: Von den erwarteten Kosten in Höhe von fast 240 000 Euro können bis zu 75 Prozent vom Land gefördert werden. „Das ist wieder ein kleiner Beitrag dazu, die Mobilität auf dem Lande zu verbessern“, meint Hanne Modder.

Es geht um die Haltestelle „Hollen (Uplengen) Schule“. Sie bindet nach Angaben des Wirtschaftsministeriums die Grundschule in Hollen an den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) an. Derzeit liegt die derzeit nicht behindertengerechte Haltestelle an der Straße „Zum Sportplatz“. Weil die Straße dort sehr schmal ist, behindern sich Schul- und Anliegerverkehr. „Mit der Verlegung werden also zwei Probleme gelöst. Das Geld ist gut angelegt“, so Modder.
Die SPD-Abgeordnete verweist darauf, dass im Vergleich zum Vorjahr ein neuer Höchststand bei der Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) erreicht wird. Insgesamt beteiligt sich das Land Niedersachsen mit 95,4 Millionen Euro an 328 Projekten zur Verbesserung des ÖPNV. Die Zuschüsse des Landes stammen aus Mitteln des Niedersächsischen Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG).