1,07 Millionen Euro für das Integrationshaus in Weener

Weener – Das Land Niedersachsen hat Zuschüsse in Höhe von 1,07 Millionen Euro für das Integrationshaus in Weener freigegeben. Auf Nachfrage von Hanne Modder hat Umwelt- und Bauminister Olaf Lies (SPD) mitgeteilt, dass die Mittel aus dem Programm „Soziale Integration im Quartier“ jetzt bewilligt worden sind. Von den 1,07 Millionen Euro kommen 892 000 Euro vom Bund.

„Ich freue mich sehr, dass es in diesem Haushaltsjahr geklappt hat. Jetzt kann die Stadt die Planungen weiter vorantreiben. Eine gute Nachricht in diesen schwierigen Zeiten“, meinte Modder. Für das Integrationshaus mit Kreativbereich und Fahrradwerkstatt an der Grundschule hatte die Stadt Weener bereits im vergangenen Jahr einen Antrag gestellt, der wegen der Überzeichnung des Programms nicht berücksichtigt werden konnte. Der Rat der Stadt Weener hat beschlossen, das Integrationshaus zu bauen, falls der Antrag genehmigt werde. Zusätzliche Kosten werde die Stadt Weener tragen.