675 000 Euro: Land fördert Sanierung des Schwimmbads Hesel

Hesel/Hannover – Die Samtgemeinde Hesel erhält einen Zuschuss in Höhe von knapp 675 000 Euro vom Land Niedersachsen, um den Hubboden des 1973 gebauten Hallenbads zu erneuern. „Ich freue mich, dass die Samtgemeinde Hesel das Geld aus dem Sportstättensanierungsprogramm des Landes erhält. Denn wegen der großen Nachfrage konnten nicht alle Anträge genehmigt werden“, sagte Hanne Modder.

Der defekte Hubboden sorgt seit Ende 2019 für Diskussionen in der Samtgemeinde. Um den Schwimmbetrieb zu ermöglichen, wurde der Hubboden bei 1,20 Meter festgestellt. „Mit der Hilfe des Landes kann der Hubboden jetzt saniert werden, das Schwimmbad kann dann wieder voll genutzt werden. Das ist für die Samtgemeinde Hesel wichtig und für die Schwimmerinnen und Schwimmer eine tolle Nachricht“, meint Modder.
Im Haushaltsjahr 2020 standen insgesamt 34 Millionen Euro für die Sanierung von Sportstätten zur Verfügung. Zuschüsse gibt es vor allem für Sporthallen und Schwimmbäder. Zwischen 2019 und 2022 stehen insgesamt 100 Millionen Euro für die Sanierung von Sportstätten zur Verfügung – 80 Millionen für kommunale Anlagen, 20 Millionen für Vereinsanlagen.
Für Projekte die jetzt nicht bedient werden konnten, läuft die nächste Antragsfrist bis zum 31.03.2021.