Rettungsschirm hilft Jugendherbergen in Leer und auf Borkum

Leer/Borkum – Der 28 Millionen Euro starke Rettungsschirm für gemeinnützige Einrichtungen hilft auch den Jugendherbergen auf Borkum und in Leer. Darauf weist Hanne Modder  hin. „Wir wollen schnell und unbürokratisch den Einrichtungen helfen, die keine Rücklagen bilden können. Dazu zählen auch Jugendherbergen, Jugendbildungsstätten und Familienbildungsstätten“, meint Modder.

In Modders Wahlkreis sind die Jugendherberge Borkum „Am Wattenmneer“ und die Jugendherberge in Leer „Rabbiner Manfred Gans“ von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie betroffen. „Wir wissen, welche Bedeutung Jugendherbergen für das Miteinander in unserer Gesellschaft haben. Darum war klar, dass wir helfen müssen, um die Jugendherbergen aktuell zu unterstützen und ihre Zukunft so gut wie möglich abzusichern“, so Modder.
Die Antragsformulare stehen bereits auf der Homepage des Landesamts für Soziales, Jugend und Familie (https://soziales.niedersachsen.de) zur Verfügung. Zuschüsse gibt es für Stornierungskosten, Leistungen zur Bestandssicherung und Mehraufwendungen für Hygienemaßnahmen.