Kommunen erhalten Ausgleich für Ausfälle bei der Gewerbesteuer

Leer – Die Städte und Gemeinden im Landkreis Leer erhalten einen Ausgleich für die Gewerbesteuereinnahmen, die wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Insgesamt beläuft sich die Summe auf 9,4 Millionen Euro im Landkreis. „Wie mir die Bürgermeister erzählen, sind die Summen eine enorme Hilfe bei der Bewältigung der Corona-Krise. Diese Hilfe ist das richtige Instrument, um unser Versprechen zu erfüllen, die Kommunen in der Corona-Krise nicht alleine zu lassen“, meint Hanne Modder.

Die vom Landesamt für Statistik errechneten Pauschalbeträge summieren sich auf 814 Millionen Euro in ganz Niedersachsen. Die Stadt Leer als größte Kommune im Landkreis erhält beispielsweise 3,13 Millionen Euro, die Gemeinde Jemgum sogar 3,43 Millionen Euro und die Gemeinde Bunde 1,09 Millionen Euro. „Nach unseren Berechnungen können wir bei den Kommunen, deren Gewerbesteueraufkommen durch die Corona-Krise im Vergleich zu den Abrechnungsperioden zwischen 2016 und 2019 zurückgegangen ist, von einer Vollerstattung sprechen“, so Hanne Modder. Die Auszahlung des Geldes wurde bereits am Ende der vergangenen Woche vom niedersächsischen Finanzministerium angewiesen.