Hannes Newsletter mit Interview

In ihrem neuen Newsletter lobt Hanne Modder die Menschen in Niedersachsen dafür, dass sie sich während der Coroina-Pandemie vorsichtig, rücksichtsvoll unbd solidarisch verhalten haben,  „dass das Infektionsgeschehen überall im Lande stark zurückgegangen ist“. Allerdings dürften wir jetzt nicht übermütig werden und müssten weiter aufs Impfen setzen. Die Folgen der Pandemie, so Hanne Modder, würden uns noch lange beschäftigen. Dennoch müsse das Land weiter investieren, so dass man über eine Nervellikerung oder gar Ascbhaffung der schuldenbremse reden müsse.

Weitere tehmen des Newsletters sind der Besuch von Stephan Weil, die Probleme des Geflügelzüchtervereins Leer, Zuschüsse vob Bund und Land für Städte und gemeinden im Landkreis Leer, der Schulunterricht nach den Sommerferien, das neue Kitagesetz und die Entscheidung der jüngsten Sitzungswoche.

Hanne Modder wünscht wie immer Spaß beim lesen und freut sich über Reaktionen unter buero@nulljohanne-modder.de

Hier geht es zum Newsletter: