Saatkrähen in Stapelmoor: „Wir müssen etwas tun“

Hanne Modde rbeim Gespräch mit den Anwohnerinnen und Anwohnern. Bild: Schröder

Stapelmoor – Die vielen Saatkrähen im Stapelmoorer Park sind ein echtes Problem für die Anwohnerinnen und Anwohner. Bei einem Vorort-Termin erzählten sie Hanne Modder, dass man sich nachmittags schon nicht mehr auf der Terrasse oder im Garten aufhalten kann, ohne von den Vögeln belästigt zu werden.

„Zwar stehen die Vögel unter Artenschutz, aber wenn die Gesundheit der Menschen beeinträchtigt wird, kann man etwas machen“, so Modder. Das meinen auch Bürgermeisterkandidatin Silke Helbich, SPD-Fraktionschef Helmut Geuken und SPD-Ortsvereinsvorsitzender Bernhard Siemons, die beim Gespräch dabei waren. Die SPD-Fraktion wird jetzt einen Antrag an die Stadt Weener stellen, mit dem zuständigen Landkreis Leer offiziell Kontakt aufzunehmen und ein Gutachten über die Lage in Auftrag zu geben. Modder: „Ich werde zudem mit dem Umweltministerium im Kontakt bleiben. Wir müssen jedenfalls irgendetwas tun.“