Vorbildlich: In Leer werden 92 Sozialwohnungen saniert

Gruppenbild vor den Wohnungen am Hermann Lange-Ring mit (von links) Serhat Özdemir (SPD-Ratsmitglied), Hanne Modder, Olaf Lies, Christina Stoye-Grunau (SPD-Ratsmitglied), Heinz Dieter Schmidt (SPD-Ratsfraktionschef) und Achim Nesvera, Verantwortlicher für das Projekt Soziale Stadt bei der Stadt Leer. Bild: Schröder

Leer – 92 Sozialwohnungen werden am Hermann-Lange-Ring in Leer saniert. 2,22 Millionen Zuschuss aus Städtebaufördermitteln gab das Land, drei Millionen Euro kamen als Wohnraumförderdarlehen hinzu, die Stadt gibt Eigenmittel in Höhe von 2,14 Millionen Euro dazu. Insgesamt werden damit 7,36 Millionen Euro investiert. Der niedersächsische  Umwelt- und Bauminister Olaf Lies hat das Projekt in einer kleinen Feierstunde als „wichtiges Signal“ bezeichnet.

„Wir brauchen nicht nur mehr Sozialwohnungen, sondern auch mehr Sanierungen von Sozialwohnungen. Schön, dass wir bei der Umsetzung dieses Projekt der Sozialen Stadt helfen konnten und der Rat der Stadt mitgezogen hat“, meinte Hanne, die das Vorhaben in Hannover gemeinsam mit Olaf Lies voranrbingen konnte.

Das ist noch nicht alles: Im Zusammenhang mit der Sozialen Stadt konnte im Hermann-Lang-Ring 21 eauch noch ein Bürgertreffpunkt geschaffen werden, in den zum Beispiel die Awo schon eingezogen ist. „Vorbildlich – und vor allem gut für die Menschen“, so Hanne Modder.