Antrittsbesuch: Westoverledingen hat viel vor

Hanne Modder und Theo Douwes vor dem Rathaus in Ihrhove. Bild: privat

Ihrhove – 2022 wird ein besonders wichtiges Jahr für die Gemeinde Westoverledingen. Das meinte die SPD-Landtagsabgeordnete Hanne Modder (Bunde) bei ihrem Antrittsbesuch beim alten und neuen Bürgermeister der Gemeinde Westoverledingen, Theo Douwes.

2022 wird so außergewöhnlich für die Gemeinde, weil sie mehrere Großprojekte umsetzt. Dazu zählt neben einer vierzügigen Kinderkrippe in Flachsmeer vor allem der fast fünf Millionen Euro teure Campus Ihrhove, der nicht nur ein Jugendcafé, eine Bücherei, einen Seniorentreff und eine Kinderkrippe aufnimmt, sondern zusammen mit der angrenzenden Schule und dem Kindergarten ein Zentrum für Bildung und die Begegnung von Alt und Jung werden soll. „Ein echtes Vorzeigeprojekt, das vom Land gefördert wird und das ich gerne als Abgeordnete begleite“, meinte Modder.
Weitere Schwerpunkte des Gesprächs waren die Friesenbrücke, der Bahnhaltepunkt Ihrhove und die Verkehrsanbindung über die Ledabrücke. Zum letzten Punkt meinte Modder: „Wir müssen darauf dringen, dass die Verkehrseinschränkungen auf das absolut notwendige Maß begrenzt werden.“ Mit dem Planfeststellungsbeschluss werde Mitte dieses Jahres gerechnet. Der Bau der neuen Brücke soll dann im Jahr 2023 beginnen.