Übersicht

Meldungen

Borkumer Schüler-Team berichtet aus dem Landtag

Hannover/Borkum - Sie sitzen direkt neben den Presse-Profis, haben Zugang zum ganzen Plenum und bekommen prominente Gesprächspartner: Neeltje Fuß (15), Rieke Weihs (16), Ilyas Kalkinc (15) und Kilian Weßbecher (16) bilden das Schüler-Redaktionsteam der "Landesinitiative n-21“, das noch bis Donnerstag online aus dem niedersächsischen Landtag berichtet. Dabei ist Lehrer Joachim Oest, betreut werden die Borkumer von Hanne Modder.

Hanne Modder im Landtag: Wir haben die Zukunft im Blick

Hanne Modder hat unter der Überschrift "Stabilität und Fortschritt - ein Jahr große Koalition in Niedersachsen" die "konstruktive  und erfolgreiche Zusammenarbeit" zwischen SPD und CDU gelobt. "Ja, unsere Zusammenarbeit ist geprägt auch von der natürlichen Konkurrenz, aber wir bieten Stabilität und Orientierung, wo andere Unordnung und Chaos stiften, um sich selbst zu profilieren", sagte Modder.

Inselschule Borkum: Spannende Tage mit Hanne Modder

Borkum - Das werden spannende Tage für Neeltje Fuß (15), Rieke Weihs (16), Ilyas Kalkinc (15) und Kiian Weßbecher (16) von der Inselschule Borkum: Vom 13. bis 15. November werden sie als Online-Redaktion von der Plenarwoche im niedersächsischen Landtag berichten. Darauf haben sie sich jetzt mit Hanne Modder getroffen, die für das Vorbereitungstreffen auf die Insel kam. „Die Schülerinnen und Schüler haben mich richtig gefordert und sind bestens auf die Tage in Hannover vorbereitet. Ich freue mich sehr auf die Berichterstattung der engagierten jungen Leute“, sagte Modder.

Hanne Modder sprach mit SPD Emsbüren über Wohnheimkosten

Emsbüren – Das Problem der Gemeinde Emsbüren mit der Finanzierung von Wohnheimen für Flüchtlinge war Thema eines Gespräch zwischen Hanne Modder und Vertretern der SPD-Fraktion im Gemeinderat. Ratsmitglied und Ortsvereinsvorsitzender Hugo Kirchheime sowie Fraktionschef Friedhelm Wolski-Prenger sehen den Landkreis Emsland…

Hannes neuer Newsletter

Im neuen Newsletter von Hanne Modder geht es natürlich um den derzeitigen Zustand der SPD. Personelle Konsequenzen oder ein Austreten aus der Großen Koalition hält sie für falsch. "Wir müssen die Schwerpunkte unserer Politik klar benennen, die wirklichen Probleme der Menschen lösen und an unserer Kommunikation  arbeiten", sagt Modder.

Kindertagespflege: Programm für Kommunen

Ostfriesland - Ein neues Programm der Bundesregierung hat das Ziel, die Kindertagespflege in Städten und Gemeinden zu stärken und weiterzuentwickeln. Die örtlichen Träger können sich ab sofort dafür bewerben, was im besten Fall eine Förderung von bis zu 150 000 Euro in den Jahren 2019 bis 2021 bedeutet. Darauf ender SPD-Bundestagsabgeordnete Johann Saathoff (Pewsum), der auch den Landkreis Leer betreut, und Hanne Modder hin.

„VHS Leer für die Zukunft gut aufgestellt“

Leer - Die Volkshochschule Leer (VHS) ist für die Zukunft gut aufgestellt und wird ihrer Aufgabe als großer Träger der Weiterbildung im Landkreis Leer gerecht, benötigt aber eine bessere finanzielle Grundausstattung. „Eine Erhöhung der Grundfinanzierung aller Volkshochschulen um acht Prozent ist derzeit im Gespräch, konnte aber nicht im Landeshaushalt untergebracht werden. Das bedauern wir und werden als SPD-Fraktion nicht lockerlassen“, sagte Hanne Modder bei einem Gespräch in der Haneburg, dem Sitz der Volkshochschule für den Landkreis Leer. Ihre Gesprächspartner waren VHS-Leiter Detlev Maaß, Fachbereichsleiterin Sabine Kasimir, Vorstandsvorsitzender Jörg Furch und sein Stellvertreter Hans Fricke.

Therapeuten: „Befreiung vom Schulgeld muss kommen“

Leer - „Wir sind uns einig, dass die Befreiung vom Schulgeld kommen muss, um die Situation von Therapeuten zu verbessern und damit die Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten.“ Das war das Fazit eines Gesprächs zwischen Hanne Modder und Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden aus dem ganzen Landkreis Leer. Eingeladen zu dem Gespräch hatte der Leeraner Ergotherapeut Markus Bley.

Datenschutz: Nicht auf dem Rücken der Vereine

Hannover/Ostfriesland - "Die Stärkung des Datenschutzes ist im Zeitalter der Digitalisierung richtig und notwendig. Sie darf aber nicht auf dem Rücken der mehr als 56 000 Vereine in Niedersachsen stattfinden, die in überwiegender Zahl ehrenamtlich geführt werden und mit der Umsetzung der neuen Verordnung vielfach überfordert sind.“ Mir diesen Worten begründete die SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder (Bunde) einem gemeinsamen Entschließungsantrag der  Landtagsfraktionen von SPD und CDU, der auf die wachsende Unsicherheit bei Vereinen wegen der seit Mai 2018 geltenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union reagiert.

Hanne Modder: Die Mehrheit darf nicht schweigen

In einer aktuellen Stunde unter dem Titel "Wehrhafte Demokratie in einer wachsamen Gesellschaft stärken" hat sich Hanne Modder zu den Vorfällen in Chemnitz und Köthen und insgesamt zum wachsenden Rassismus und zur Rolle der AfD geäußert. Ihre klare Botschaft: "Das Leben in einer Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit, und unsere freiheitliche und offene Gesellschaft hat viele Gegner, denen es heute und in Zukunft die Stirn zu bieten gilt. Also stehen auch wir als Demokraten auf und zeigen ganz deutlich: Wir sind mehr!

Haushalt: 1,2 Milliarden für frühkindliche Bildung

In ihrer Rede zur Einbringung des Landeshaushalts 2019 hat Hanne Modder darauf hingewiesen, dass das Land Niedersachsen erstmals ohne ein strukturelles Defizit auskomme und damit die Grundlage für das Einhalten der Schuldenbremse geschaffen habe.

Hannes neuer Newsletter ist erschienen

Der neue Newsletter von Hanne Modder beschäftigt sich unter anderem mit der kritischen Lage beim Windenergieunternehmen Enercon, Neuigkeiten aus dem Wahlkreis und dem Besuch von Europa- und Regionalministerin Birgit Honé in Jemgum. Zudem äußert sich Hanne Modder deutlich zu den Vorfällen in Chemnitz und dem wachsenden Rassismus.

Projekte im Landkreis Leer helfen Langzeitarbeitslosen

Leer/Westoverledingen - Um Menschen zu helfen, die es schwer auf dem Arbeitsmarkt haben, unterstützt das Land Niedersachsen zwölf Arbeitsmarktprojekte. Darunter sind zwei Projekte aus dem Landkreis Leer:  Gefördert werden der Arbeitskreis Schule Rhauderfehn (AKSR)  mit dem Angebot ‚„Zukunft Metall Handwerk“ und LeeWerk WISA in Leer mit einem Angebot für eine Qualifizierung in den Branchen Holz/Farbe/Metall: „Der Arbeitsmarkt entwickelt sich in Niedersachsen zwar weiterhin erfreulich positiv, aber es gibt immer noch zu viele Menschen, vor allem ältere Arbeitnehmer und Migranten, die davon nichts haben. Ihnen wollen wir mit den Projekten helfen, um ihnen zu einem einen guten und sicheren Arbeitsplatz zu verhelfen. Das ist nicht nur gut für die Betroffenen, sondern auch gut für die Unternehmen, die Fachkräfte brauchen“, sagte Hanne Modder.

Land fördert Krippenplätze in Hollen

Hollen/Hannover - Die 15 Krippenplätze, die jetzt an der Kindertagesstätte in Hollen eingerichtet werden, bezuschusst das Land mit 92 310 Euro. Darauf weist die Hanne Modder hin. „Damit profitiert Hollen vom Programm des Landes, mit dem in diesem Jahr 223 neue Krippenplätze in Niedersachsen geschaffen werden“, freute sich Modder. Das zeige, dass die Gemeinden die frühkindliche Bildung ganz oben auf ihrer Prioritätenliste haben, so Modder. Die 15 neuen Krippenplätze seien nicht nur gut für Kinder und Eltern, sie machten die Gemeinde Uplengen auch attraktiver.

Modder: SPD steht hinter den Enercon-Beschäftigten

In der Aktuellen Stunde in der Plenarsitzung des Niedersächsischen Landtags hat die Vorsitzende der SPD-Fraktion, Johanne Modder, die Bundesregierung aufgefordert, die Bedingungen für die Windkraftbranche zu verbessern. „Den Ankündigungen von Bundeswirtschaftsminister Altmaier in den letzten Tagen und Wochen müssen jetzt Taten folgen: Für eine gelingende Energiewende brauchen wir die angekündigten Sonderausschreibungen ebenso wie eine Abschaffung des Ausbaudeckels für Windkraftanlagen – und zwar so schnell wie möglich. Die Bundesregierung muss die Energiewende wieder in Gang setzen, wir haben schon zu viel Zeit verloren“, so die Fraktionsvorsitzende.

Städtebau: 3,3 Millionen Euro für den Landkreis Leer

Leer/Rheiderland - Mehr als 3,3 Millionen Euro aus dem Landesprogramm für die Städtebauförderung fließen in die Stadt Leer, das Rheiderland und die Gemeinden Jümme/Apen. Die Stadt Leer erhält 1,4 Millionen Euro für die Weststadt und 200 000 Euro für die Altstadt. Weener, Bunde und Jemgum werden für die Fortführung ihres Integrativen Entwicklungskonzepts (ISK) 1,098 Millionen Euro überwiesen. Die Samtgemeinde Jümme und die Gemeinde Apen haben ebenfalls ein ISK aufgelegt, das in diesem Jahr mit 666 000 Euro gefördert wird.  „Das Geld ist gut angelegt: So machen wir den ländlichen Raum und kleinere Städte noch lebenswerter und attraktiver. Die Fortführung der Städtebauförderung auf Rekordniveau ist ein deutliches Signal, dass wir den ländlichen Raum in Niedersachsen nicht im Stich lassen“, sagt Hanne Modder.

Fünf Millionen Euro für Maritimes Technikum in Leer

Leer - "Der Bau eines Maritimen Technikums in Leer ist nicht nur ein wichtiger Schritt in der Geschichte des Fachbereichs Seefahrt der Hochschule Emden/Leer, sondern wertet auch den Hochschulstandort Leer insgesamt auf“. Mit diesen Worten kommentierte die SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder (Bunde) die Nachricht aus dem Niedersächsischen Ministerium  für Wissenschaft und Kultur, den Bau des Maritimen Technikums mit einer Investition von fünf Millionen Euro zu unterstützen.

Modder und Giffey: Niedersachsen ist Vorreiter

Hannover - Auf Einladung der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag und der AWO Region Hannover war die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey, zu Besuch in der Kindertagesstätte „Freytagstraße“ in Hannovers Südstadt. Die SPD-Fraktionsvorsitzende Johanne Modder erklärt dazu: „Wir freuen uns, dass BundesministerinDr. Franziska Giffey die Zeit gefunden hat, um mit den Vertreterinnen und Vertretern der AWO und der SPD-Fraktion über die aktuellen Entwicklungen in der frühkindlichen Bildung zu diskutieren. Vor Ort wurde uns bestätigt, dass die Beitragsfreiheit an den Kindertagesstätten bei den Eltern ausgesprochen positiv aufgenommen wird.“

Alles Gute zum Schulstart!

Hanne Modder wünscht allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start ins neue Schuljahr, allen Erstklässlern einen wunderschönen ersten Schultag und viel Spaß in der nächsten Zeit.