Übersicht

Meldungen

Zukunft des 1. Sinti-Vereins Ostfriesland war Thema

Leer – Vertreter des 1. Sinti-Vereins Ostfriesland trafen sich jetzt zu einem Meinungsaustausch mit der SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde). Thema war die Förderung der Sebsthilfeorganisation der Sinti und Roma, die mit Ende dieses Jahres ausläuft. Hanne Modder will gemeinsam mit…

„Die Borkumer haben Weitblick“

Borkum - Hanne Modder unterstützt die ehrgeizigen Pläne der Stadt Borkum für die Zukunft der Insel: „Das ist in sich stimmig und gibt der Insel eine Perspektive weit über die nächsten Jahre hinaus. Ich freue mich, dass die Insulaner diesen Weitblick haben“, sagte Modder bei einem Gespräch, in dem Bürgermeister Georg Lübben und seine Mitarbeiter der Abgeordneten die Pläne für das so genannte integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) vorstellten - dahinter verbirgt sich nichts anderes als eine Weiterentwicklung von Borkum, der die Insel mit Investitionen in Höhe von insgesamt 21 Millionen Euro „zukunftssicher" machen soll.

SPD setzt sich für Weideprämie ein

Leer – Für die Weideprämie oder eine ähnliche Ausgleichszahlung für Landwirte, die ihre Kühe noch auf den Weiden halten möchten, wollen sich die SPD-Landtagsabgeordnete Hanne Modder und die SPD-Landtagsfraktion einsetzen. Das war eins der Ergebnisse bei einem Treffen zwischen Modder, dem Leeraner Kreisvorsitzenden des Landwirtschaftlichen…

Nach den Ferien gibt’s Obst, Gemüse und Milch

Leer - „Für ganz viele Schülerinnen und Schüler im Landkreis Leer beginnt der Unterricht nach den Sommerferien wieder mit frischem Obst und Gemüse – das ist eine tolle Nachricht.“ Mit diesen Worten kommentierte Hanne Modder die Nachricht aus dem niedersächsischen Landwirtschaftsministerium, in der die Schulen und Kindertagesstätten genannt werden, die im Schuljahr 2018/2019 am Schulobstprogramm des Landes teilnehmen.

Mit Minister Tonne auf Bildungstour in Leer

Es war eine bunte Bildungstour, die die SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder mit Kultusminister Grant Hendrik Tonne in der Stadt Leer unternahm: Erst feierten sie mit Schülern, Lehrern und Eltern den 125. Geburtstag der Daalerschule, dann informierten sie sich über die Zusammenarbeit zwischen Schulen, Unternehmen und Kommunen im "Software-Netzwerk" Leer, und schließlich verabschiedeten sie den langjährigen Leiter des Studienseminars Leer, Johann Sjuts.

„Wir müssen Vertrauen zurückgewinnen“

„Vertrauen zurückgewinnen“ - unter dieser Überschrift stand eine öffentliche Diskussionsveranstaltung der fünf Leeraner SPD-Ortsvereine mit der Landtagsabgeordneten und Bezirksvorsitzenden Johanne Modder in der Gaststätte „Heisfelder Treff“. Knapp 50 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sowie Gäste sprachen dabei sehr offen darüber, wie sie sich den Erneuerungsprozess der Partei vorstellen.

Bei Schulsozialarbeit und Inklusion nachlegen

Collhusen - „Wir müssen bei der Inklusion und der Schulsozialarbeit personell nachlegen. Es besteht unbestritten Handlungsbedarf.“ Das sagte die SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder (Bunde) bei einem Gespräch mit dem Schulleiter der Haupt- und Realschule Collhusen, Rainer Bruns.

Femke und John blickten hinter die Landtags-Kulissen

Femke Müller (Bunde, 17 Jahre) und John Wiechers (Steenfelde, 16 Jahre) haben eine Woche lang Hanne Modder bei ihrer Arbeit in Hannover begleitet und einen Blick hinter die Kulissen des Landtag-Alltags geworfen. Sie verfolgten unter anderem die SPD-Fraktionssitzung, die Plenardebatten, nahmen an der Sitzung des Arbeitskreises Umwelt teil und saßen in der Sitzung der sozialdemokratischen Weser-Ems-Abgeordneten.

Mindestlohn: Missbrauch aufspüren und bekämpfen

Johanne Modder hat sich heute, 16. Mai 2018, in einer aktuellen Stunde des niedersächsischen Landtags zum Thema "Betriebliche Mitbestimmung stärken – Mindestlohnkontrolle wirkt gegen Armut" geäußert. Sie hat sich dabei für eine Stärkung der betrieblichen Mitbestimmung und eine Bekämpfung des Missbrauchs bei der Zahlungs des Mindestlohns ausgesprochen. Die Rede ist an dieser Stelle in schriftlicher Form zu lesen. Es gilt das gesprochene Wort.

Europatag in Collhusen: „Mischt euch ein!“

Löcher in den Bauch der SPD-Landtagsabgeordneten Johanne Modder fragten die Schülerinnen und Schüler der Klasse R6a der Haupt- und Realschule Collhusen beim Europatag. Beeindruckt zeigte sich Modder von einer Aktion der Klasse, bei der die Jugendlichen selbstgefertigte Plakate zu verschiedenen Themen der…

Ab 1. August: Zentrum für Inklusion im Landkreis Leer

Leer – Als weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zur Inklusion bezeichnet die SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder die Einrichtung eines so genannten RZI im Landkreis Leer ab dem 1. August dieses Jahres. Die Abkürzung steht für „Regionales Beratungs- und Unterstützungszentrum Inklusive Schule“.

Newsletter startet mit großem Interview

Im Mittelpunkt des ersten Newsletters von Johanne Modder steht ein großes Interview. Darin nimmt sie Stellung zur Lage der Partei in Niedersachsen und im Bund, äußert sich zu den wichtigsten Themen in ihrem Wahlkreis und auch dazu, wie sie sich eine Weiterentwicklung der SPD vorstellt. Unterm Strich ist sie mit der Arbeit der Großen Koalition in Niedersachsen zufrieden, stellt sich deutlich hinter die neue SPD-Bundesvorsitzende Andrea Nahles und fordert einen Neuanfang der SPD von der Basis aus. 

Bild: Schröder

Dankeschön für 95,1 Prozent!

Dankeschön an die Delegierten des Landesparteitags in Bad Fallingbostel: Mit 95,1 Prozent der Stimmen wurde ich als stellvertretende Landesvorsitzende wiedergewählt. Darüber freue ich mich sehr. Beim Landesparteitag in Bad Fallingbostel standen die Reden von unserem Ministerpräsidenten und Landesvorsitzenden Stephan Weil…

Eine Million Euro für das Bürgerhaus Jemgum

Die SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder begrüßte die Entscheidung des niedersächsischen Umweltministeriums, der Gemeinde Jemgum aus dem Bund-Länder-Förderungsprogramm einen Zuschuss von einer Million Euro für den Umbau des Alten Amtshauses in ein Bürgerhaus zur Verfügung zu stellen. „Die ganze Gemeinde steht dahinter.

Land fördert Arbeitslosenselbsthilfe in Papenburg

Papenburg - Die Arbeitslosenselbsthilfe Papenburg e. V. wird erstmals vom Land Niedersachsen gefördert. Das teilte die SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder (Bunde) nach einer Nachfrage beim Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung mit. Die Einrichtung bekommt in diesem Jahr 13500 Euro. Der Zuschuss war möglich, weil die Arbeitslosenselbsthilfe Papenburg die bislang für den Raum Papenburg zuständige Aktionsgemeinschaft Grafschafter Arbeitsloser offiziell ablöst, um die Betreuung Arbeitsloser zu verbessern. Die beiden Einrichtungen haben ihre Arbeit in einem Kooperationsvertrag abgegrenzt. Mit dem Zuschuss wird die Arbeit von Lothar Speicher unterstützt, der Arbeitslosen im Raum Papenburg und Sögel schon seit 1996 hilft. Die SPD-Fraktion im Papenburger Rat begrüßte die Entscheidung des Sozialministeriums.

Einigung bei Kitas: „Wir haben Wort gehalten“

„Wir haben Wort gehalten“. Mit diesen Worten kommentierte die SPD-Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende Johanne Modder (Bunde) die Einigung zwischen dem Land und den kommunalen Spitzenverbänden. „Wir erfüllen nicht nur das Wahlversprechen, die Beiträge für Kitas ab dem 01. August 2018 abzuschaffen, sondern investieren auch kräftig in die Qualität“, so Modder.

Zukunftstag: Schüler werden Abgeordnete

Leer – Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Leer dürfen einen Tag lang in die Rolle von Parlamentariern wechseln: Die SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder (Bunde) lädt zur Teilnahme am diesjährigen „Zukunftstag“ der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag am Donnerstag, 26. April 2018, ein.

Sechs Millionen Euro 
für die Schulen im Landkreis Leer

Leer - Der Landkreis Leer und seine Städte und Gemeinden können als Schulträger mit rund sechs Millionen Euro aus dem Kommunalen Investitionsprogramm (KIP) des Bundes für die Modernisierung, Sanierung und Erweiterung von Schulen rechnen. „Das wird Situation an unseren Schulen deutlich verbessern“, freute sich die SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder (Bunde).

Mehr Geld für Straßenbau in den Kommunen

Die niedersächsische Landesregierung erhöht den Etat für den Straßenbau in Städten und Gemeinden. „Der Betrag steigt von 123,5 auf 150 Millionen Euro im Jahr. Davon werden auch die Kommunen im Landkreis Leer profitieren“, sagt die SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder (Bunde).