Übersicht

Meldungen

„Belegschaft von ProSenis in Leer hat 100 Prozent verdient

Leer - Hanne Modder unterstützt den aktuellen Kampf des Betriebsrats und der Belegschaft der Alteneinrichtung ProSenis in Leer-Loga um einen Tarifvertrag, der dem Tarifvertrag im öffentlichen Dienst (TVöD) angeglichen wird. Derzeit haben die rd. 120 Beschäftigten in einem Haustarifvertrag erst 90 Prozent des TvöD erreicht. „Es ist nicht nachzuvollziehen, dass die Beschäftigten bei ProSenis schlechter bezahlt werden sollen als die Kolleginnen und Kollegen in anderen Einrichtungen zum Beispiel der Caritas oder der Arbeiterwohlfahrt“, sagten Modder und der Verdi-Gewerkschaftssekretär Oliver Barth.

Hannes neuer Newsletter

Im neuen Newsletter von Hanne Modder geht es unter anderem um die vergangenen Plenarwoche im niedersächsischen Landtag, bei dem die SPD-geführte Koalition den Haushaltsentwurf vorgelegt und zahlreiche Gesetze auf den Weg gebracht hat. Hanne Modder hat sich zudem in einer…

Mehr Schulsozialarbeit in Remels, Langholt und Hesel

Leer - Die Grundschulen Remels, Langholt und Hesel können ihre Schulsozialarbeit deutlich verbessern: Das niedersächsische Kultusministerium hat für Remels und Langholt jeweils eine Dreiviertelstelle und für Hesel eine halbe Stelle genehmigt. „Wir wollen keinen Schüler und keine Schülerin zurücklassen. Schulsoziarbeiter können die Lehrerinnen und Lehrer dabei kräftig unterstützen. Daher bauen wir die Schulsozialarbeit, wie versprochen, Schritt für Schritt aus“, meint Hanne Modder.

Friesenbrücke: Keine Belastungen für die Kommunen

Weener/Ihrhove - Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johann Saathoff (Pewsum) und Hanne Modder unterstützen die Planungen der Deutschen Bahn zum Wiederaufbau der Friesenbrücke bei Weener, lehnen aber eine Beteiligung der Kommunen oder des Landkreises Leer an den Baukosten ab. Die Bahn hatte sich zuletzt geweigert, mit der Brücke zugleich einen Rad- und Fußweg zur Überquerung der Ems zu errichten. Das ginge nur, wenn die Kommunen oder der Landkreis sich an den Kosten in Höhe von 3,2 Millionen Euro beteiligen würden.

Land gibt 270 000 Euro für Sanierung des Hallenbads in Bunde

Bunde - Die Gemeinde Bunde bekommt für die Sanierung des Mölenlandbads in Bunde knapp 270 000 Euro vom Land. „Immer weniger Kinder lernen schwimmen. Dem können wir nur entgegenwirken, wenn wir vernünftige Schwimmbäder haben. Darum ist der Zuschuss in Höhe von genau 268 707 Euro eine gute Nachricht“, meint Hanne Modder. Das Geld kommt aus dem Programm der Landesregierung zur Sanierung von Sportstätten. Bis zum Jahr 2022 sollen insgesamt 100 Millionen Euro investiert werden, um den Sanierungsstau abzubauen, heißt es in einer Pressemitteilung von Hanne Modder.

Digitaler Schub für Schulen im Landkreis Leer

Leer - Als „Meilenstein für die Bildung“ bezeichnet die SPD-Landtagsabgeordnete Hanne Modder (Bunde) die jetzt anlaufende finanzielle Unterstützung der Schulen in Niedersachsen. Durch den Digitalpakt Schule fließen 470 Millionen vom Bund und weitere 52 Millionen Euro vom Land Niedersachsen mit dem Schulstart nach den Sommerferien an alle öffentlichen und privaten Schulen. „Davon gehen alleine rund 10 Millionen Euro in den Landkreis Leer. Das ist eine enorme Investition, die Lehrer, Schüler und Eltern richtig spüren werden. Somit schaffen wir die Voraussetzungen, dass Schülerinnen und Schülern Medien- und Digitalkompetenzen vermittelt werden. So machen wir sie sie fit für die Zukunft“, so Modder. Zusammen mit der Breitbandoffensive des Landkreises Leer erlebten die Schulen einen gewaltigen technologischen Fortschritt, so Modder.

Kritik der Grünen ist scheinheilig

Hannover/Bunde - Kein Verständnis hat Hanne Modder für die Äußerungen der Grünen-Abgeordneten Meta Janssen-Kucz zur Entscheidung von Umweltminister Olaf Lies, ein Angebot zum Wechsel in die Energie-und Wasserwirtschaft abzulehnen und weiter Umweltminister zu bleiben. Janssen-Kucz hatte sich in der Ostfriesen-Zeitung vom 6. August geäußert. „Olaf Lies hat sich die Entscheidung nicht einfach gemacht. Das Angebot war attraktiv und zeugt davon, welches Ansehen unser Minister Olaf Lies auch in Fachkreisen genießt. Olaf Lies vorzuwerfen, er habe sich für eine solch tief greifende Entscheidung  zu lange Zeit gelassen, ist schlicht lächerlich“, meint Modder. Die Reaktionen aus der Öffentlichkeit und der Partei zeigten auch, dass das Verhalten von Olaf Lies gelobt und positiv kommentiert wird - er gehe daher politisch gestärkt aus der Debatte hervor.

Bei S&F Datentechnik in Leer: Unternehmensnachfolge war Thema

Leer - Fachkräftemangel, Unternehmensnachfolge und die wachsende Bedeutung von Umwelt und Klimaschutz in öffentlichen Verwaltungen waren die Themen eines Gesprächs zwischen Jens Duin von der Leeraner Firma S&F Datentechnik und Hanne Modder. „S&F will wachsen und zählt damit zu den Firmen, die Leer zu einem wichtigen und zukunftsträchtigen Standort für die Softwarebranche in Niedersachsen machen“, sagte Modder.

Hannes neuer Newsletter

Der neue Newsletter von Hanne Modder befasst sich mit der jüngsten Plenarwoche im Niedersächsischen Landtag, bei der es auch  um die Zukunft der Autoindustrie ging. Weitere Themen sind unter anderem der Haushaltsentwurf für das Jahr 2020, die derzeitige Lage der SPD, die Diskussion mit der SPD-Basis über die Zukunft der Partei, die Schulgeldbefreiung für Gesundheitsfachberufe, Besuchergruppen aus dem Wahlkreis in Hannover und eine Einordnung des SPD-Kreisparteitags in Jemgum.

73 500 Euro für Moormerlandsiedlung in Leer

Leer/Hannover – Die Initiative „Nachbarschaft macht stark“ in der Leeraner Moormerlandsiedlung gehört zu 39 niedersächsischen Projekten, die beim Wettbewerb „Gute Nachbarschaft 2019“ des niedersächsischen Umweltministeriums gefördert werden. Der Zuschuss beläuft sich auf 73 500 Euro, teilte Hanne Modder jetzt mit. Den Antrag hatte die Stadt Leer gestellt.

SPD-Stadtverband Weener im Landtag

Der SPD-Stadtverband Weener hat den Landtag in Hannover besucht. Die 40 Männer und Frauen sahen sich den Landtag an, verfolgten eine Plenardebatte und hatten zum Abschluss Gelegenheit, mit Hanne Modder (ganz links) zu diskutieren. …

„Autos, Jobs und Umwelt gehören zusammen“

Hanne Modder hat sich in der Plenarwoche während der von der SPD-Fraktion beantragten Aktuellen Stunde zum Thema:  „Die Autoländer Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachsen gehen voran! - Auch das Auto der Zukunft muss in Deutschland vom Band rollen!“ geäußert. Die Rede im Wortlaut:

An der Basis: „Wir müssen uns ehrlich machen“

Leer – Das war ein spannender Abend mit offenem Ende: Hanne Modder diskutierte zwei Stunden lang bei einer öffentlichen Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Loga-Logabirum (Stadt Leer) die Stimmung und Lage der SPD nach der verheerenden Europawahl. Einer von Hanne Modder am meisten gesagten Sätze an diesem Abend lautete: „Wir müssen uns ehrlich machen.“

Gesundheitsfachberufe: Seit 1. Januar kein Schulgeld mehr

Leer/Hannover - „Die Schulgeldfreiheit in den Gesundheitsfachberufen kommt schon rückwirkend zum 1. Januar. Wir lösen unser Versprechen damit früher als geplant ein. Das gibt jetzt hoffentlich einen echten Schub, um dem Nachwuchsmangel entgegenzuwirken.“ Mit diesen Worten kommentierte Hanne Modder die Ankündigung von Landessozialministerin Carola Reimann, die Schulgeldfreiheit für Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie und Podologie bereits mit Wirkung vom 1. Januar in Kraft zu setzen. Das Geld werde aus haushaltsrechtlichen Gründen erst zu Beginn nächsten Jahres ausgezahlt, „aber es kommt“, sagte Modder.

Ministerin Honé: VHS Leer leistet gute Arbeit für den ländlichen Raum

Leer - Birgit Honé zeigte sich bei einem Besuch der Volkshochschule für die Stadt und den Landkreis Leer beeindruckt von der Arbeit, die diese Bildungseinrichtung für einen ländlichen Raum wie den Landkreis Leer leistet. Die SPD-Ministerin für Europa- und Bundesangelegenheiten und Regionale Entwicklung kündigte ihre Unterstützung bei einigen Projekten an, die beim Besuch in Leer besprochen wurden. „Die Volkshochschulen spielen eine ganz wichtige Rolle für die Entwicklung des ländlichen Raums“, meinte Honé, die von Hanne Modder nach Leer eingeladen worden war.

Der neue Newsletter von Hanne Modder

Im neuen Newsletter von Hanne Modder steht neben vielen anderen Themen die Europawahl am 26. Mai im Mittelpunkt. Mit den Worten "Selten war diese Wahl so wichtig - für unser Land, für Europa, für unsere Partei" fordert Hanne Modder alle auf, am Sonntag demokratisch zu wählen - am besten mit einer Stimme für die SPD.

Stadtbummel und Politik: Besuchergruppe in Hannover

Hannover - 50 Männer und Frauen aus dem Landkreis Leer und dem Emsland besuchten jetzt auf Einladung von Hanne Modder den Landtag in Hannover, erkundeten die Stadt und erlebten eine Plenarsitzung. Höhepunkt des Tages war eine lange und teilweise leidenschaftliche Diskussion mit Hanne Modder. Dabei ging es unter anderem um den Alltag von Politikerinnen und Politikern , um das Polizeigesetz, den Streit um den Diesel und verkaufsoffene Sonntage.

Vier Millionen Euro für den Landkreis Leer

Leer – Der Landkreis Leer profitiert in diesem Jahr nach Angaben von Hanne Moddermit fast  vier Millionen Euro kräftig vom Städtebauförderprogramm. Erstmals dabei ist die Insel Borkum, die für ihr Projekt Reede 1,33 Millionen Euro erhält. Mit zwei Millionen Euro setzt die Stadt Leer das Programm Soziale Stadt in der Weststadt und in der Altstadt fort, mit 600 000 Euro kann die Gemeinde Bunde ihr Projekt „Familienzentrum“ starten. Ein kleinerer Betrag von 16 000 Euro geht an die Gemeinden Jümme und Apen für ein gemeinsames Projekt. „Die Förderung zeigt, dass wir uns nicht nur um die großen Ballungszentren kümmern, sondern dass viel Geld in die ländlichen Regionen fließt, um den ländlichen Raum noch attraktiver zu machen“, sagt Modder.

Mehr Frauen in die Politik

Mehr Frauen in die Politik: Wibke Decker aus Emden ist eine von 50 Frauen, die von erfahrenen Politikerinnen der niedersächsischen SPD bei ihrer politischen Karriere unterstützt werden. Mentorin von Wibke Decker ist Hanne Modder. Sie wird sich zwei Jahre lang um Wibke Decker kümmern, sie in die politische Arbeit…

Jugendliche aus Leer machten Politik im Landtag

Hannover/Leer – Ida Janssen, Mia Robben (beide 12) und Thies Breemhaar (16) aus Leer machten beim Zukunftstag der SPD-Landtagsfraktion Politik im Landtag: Unter Anleitung von Abgeordneten der SPD-Landtagfraktion bildeten sie eigene Fraktionen, erarbeiteten Anträge und stimmten nach einer engagierten Debatte im Plenarsaal darüber ab.  Ziel der Aktion war es, Jugendliche für Demokratie und Parlamentarismus zu begeistern und gleichzeitig Interesse und Verständnis für politische Arbeit zu wecken.