Übersicht

Meldungen

Wohnortnahe und sichere Geburtshilfe hat Priorität

Leer - Die wohnortnahe und sichere Geburtshilfe in Niedersachsen hat für die SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder  (Bunde) und Sascha Laaken (Ostrhauderfehn) weiterhin höchste Priorität. Das wurde bei einem Gespräch mit Vertreterinnen der Hebammen und der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in der SPD-Geschäftsstelle in Leer deutlich. Über den Weg dorthin gibt es aber unterschiedliche Ansichten: „Wir nehmen das mit in die Beratungen nach Hannover. Wichtig ist, dass wir uns im Ziel einig sind“, meinten Modder und Laaken nach der Diskussion.

Hanne Modder übergibt einen starken SPD-Bezirk

Bad Zwischenahn – Über ihren Abschied vom Vorsitz des SPD-Bezirks Weser-Ems wollte Hanne Modder nicht so gerne reden. Dafür lieber über die Zukunft. Und die formulierte der niedersächsische Ministerpräsident und SPD-Landesvorsitzende Stephan Weil beim Bezirksparteitag in Bad Zwischenahn: „Ihr habt es Hanne Modder zu verdanken, dass der Bezirk Weser-Ems so gut dasteht“, rief er den Delegierten zu, die schließlich den SPD-Bundestagsabgeordneten Dennis Rohde (Oldenburg) zum Nachfolger von Hanne Modder und damit zum neuen Bezirksvorsitzenden wählten.

Junge Leute schlüpften in die Rolle der Politiker

Hannover/Moormerland - Die 12-jährige Freya Janßen aus Moormerland gehörte zu den 66 Schülerinnen und Schülern aus ganz Niedersachsen, die beim Zukunftstag der SPD-Landtagsfraktion einen Tag lang in die Rolle der Landtagsabgeordneten schlüpften. "Ich war begeistert davon, mit welchem Engagement und Sachverstand die jungen Leute Anträge erarbeitet und dann im Plenum diskutiert haben", meinte die SPD-Landtagsabgeordnete Hanne Modder (Bunde), die Janßen zum Zukunftstag eingeladen hatte.

Ostfriesische Landschaft soll „immaterielles Kulturerbe“ werden

Ostfriesland – Die SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde), Matthias Arends (Emden), Sascha Laaken (Ostrhauderfehn) und Wiard Siebels (Aurich) sind zuversichtlich, dass die Ostfriesische Landschaft von der Unesco als „immaterielles Kulturerbe“ anerkannt wird. So reagierten sie auf die Entscheidung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK), die Ostfriesische Landschaft als „immaterielles Kulturwerbe“ bei der Unesco vorzuschlagen.

Geld aus dem Digitalpakt für Grundschulen in Bunde

Bunde – Die Grundschulen Bunde und Wymeer bekommen Zuschüsse aus dem Digitalpakt. Bunde erhält 24.500 Euro, Wymeer 20.800 Euro. „Mit dem Geld wird die digitale Vernetzung in den Schulgebäuden und auf dem Schulhof aufgebaut und verbessert. Ein wichtiger Schritt, um die Digitalisierung im Unterricht auf den neuesten Stand zu bringen“, meinte die SPD-Landtagsabgeordnete Hanne Modder (Bunde). Sie hatte die Information auf ihre Nachfrage vom niedersächsischen Kultusministerium bekommen.

Hannes aktueller Newsletter – wieder im Schatten des Krieges

Leider steht wieder der Krieg in der Ukraine im Mittelpunkt des aktuellen Newsletters von Hanne Modder. Aber es geht auch um Wahlkreis-Besuche bei den Gymnasien und den Berufsschulen, um den Besuch unserer Regionalministerin Birgit Honé in Jemgum, um das Schwimmenlernen im Landkreis Leer, das in der Pandemie zu kurz gekommen ist, und um die Aufstellungsversammlung der SPD im Landkreis Leer, bei der Sascha Laaken für den Wahlkreis 83 und Nico Bloem für den Wahlkreis 84 aufgestellt wurden – mit großer Zuversicht für die Landtagswahl.

BBS 2 warnen: Weniger junge Leute lassen sich ausbilden

Leer – Auf den spürbaren Rückgang der Ausbildungszahlen im Landkreis Leer hat jetzt die Schulleitung der Berufsbildenden Schulen 2 (BBS 2) in Leer hingewiesen. „Wir befinden uns in einem freien Fall. Es gibt eine regelrechte Abwanderung aus den gewerblich-technischen Berufen und dies, obwohl sie äußerst zukunftssicher und hochinnovativ sind“, meinte Schulleiter Torsten Janßen in einem Gespräch mit den beiden SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde) und Sascha Laaken (Ostrhauderfehn).

Mit Nico Bloem und Sascha Laaken in den Wahlkampf

Bunde - Sascha Laaken (Ostrhauderfehn) und Nico Bloem (Weener) sind die Kandidaten der SPD im Kreis Leer für die Landtagswahl am 9. Oktober. Die Kreisdelegiertenkonferenz im Dorfgemeinschaftshaus Bunde wählte sie mit großer Mehrheit. Beide gaben sich selbstbewusst und kündigten vor den knapp 80 Delegierten an: "Wir wollen den Wahlkreis direkt gewinnen!"

Ministerin Honé: „Gute Aussichten für die Gemeinde Jemgum“

Jemgum - „Die ländlichen Räume sind attraktiv - gerade für junge Familien. Und darum bin ich sicher, dass auch die Gemeinde Jemgum gute Aussichten hat.“ Mit diesen Worten machte die Niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Birgit Honé, der Gemeinde Jemgum bei einem Besuch im Rathaus Hoffnung. Vieles deutet darauf hin, dass gerade in den derzeitigen Krisen die ländlichen Räume eine hohe Anziehungskraft entwickeln, so Honé. Eingeladen zu dem Gespräch hatte die SPD-Landtagsabgeordnete Hanne Modder (Bunde).

Beim Ubbo-Emmius-Gymnasium: „Der Akku bei allen ist leer“

Leer - „Wir sind ganz gut durchgekommen. Aber der Akku bei allen ist leer. Wir hoffen auf ein Ende der Pandemie und begrüßen daher die Exit-Strategie des Landes, wenn die Situation es zulässt.“ Das meinte die Leiterin des Ubbo-Emmius-Gymnaisums (UEG) in Leer, Ute Wieligmann, bei einem Besuch der SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde) und Sascha Laaken (Ostrhauderfehn).

Zukunftstag am 28. April: Einen Tag lang Abgeordneter sein

Hannover – Einen Tag lang Abgeordneter sein – dazu laden die SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde) und Sascha Laaken (Ostrhauderfehn) Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Leer ein. Der diesjährige „Zukunftstag“ der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag ist dieses Mal am Montag, 28. April 2022, von 10 bis ca. 17 Uhr. Teilnehmende Schülerinnen und Schüler können für diesen Termin von der Schule freigestellt werden und sind versichert.

Bei den BBS I in Leer: Nur wenige Anmeldungen für Pflegeberuf

Leer – Die Anmeldungen für die Pflege-Ausbildung sind bei den Berufsbildenden Schulen I (BBS I) in Leer in diesem Jahr hinter den Erwartungen zurückgeblieben. „Wir haben nur 16 Anmeldungen für 25 Plätze. Das ist ein Zeichen dafür, dass der Pflegeberuf für viele junge Menschen nicht attraktiv ist“, meinte Schulleiter Gerold Lienemann bei einem Gespräch mit den beiden SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde) und Sascha Laaken (Ostrhauderfehn).

Wunsch: Stärkere Berufsorientierung an den Gymnasien

Leer - Mit ihrem Wunsch, die Berufsorientierung an Gymnasien zu verstärken, stießen die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde) und Sascha Laaken (Ostrhauderfehn) bei der Schulleitung des Teletta-Groß-Gymnasiums (TGG) in Leer auf offene Ohren. „Ich kann mir gut vorstellen, dass die Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe noch mehr Informationen bekommen und praktische Erfahrungen machen können“, meinte TGG-Leiter Ulf Rott.

Infos für Ukraine-Flüchtlinge in vier Sprachen

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat Informationsblätter für Vertriebene aus der Ukraine erstellt – auf Deutsch, Englisch, Russisch und Ukrainisch. Hanne Modder stellt die Info-Blätter hier zum Download zur Verfügung – für alle die helfen wollen – mit der…

„Dieser Krieg ist ein Angriff auf unser Völkerrecht“

In der Nacht hat der russische Präsident Wladimir Putin den Krieg gegen die Ukraine befohlen. Aus dem ganzen Land erreichen uns Nachrichten von Explosionen und Raketeneinschlägen. Laut Medienberichten rücken Bodentruppen an zahlreichen Orten in das Gebiet der Ukraine ein.

Neurologie kommt ans Klinikum Leer

Hannover/Leer - Die niedersächsische Gesundheitsministerin hat entschieden, dass das Klinikum Leer eine Fachabteilung für Neurologie mit 30 Planbetten einrichten kann.

Kinderschutzhaus in Leer benötigt Unterstützung

Leer – Die SPD-Abgeordneten Anja Troff-Schaffarzyk (Bund), Hanne Modder und Sascha Laaken (beide Land) sehen die Notwendigkeit, dass das Kinderschutzhaus des Kinderschutz-bunds in Leer finanziell besser unterstützt wird. „Wir sehen, welche ehrenamtliche Arbeit hier zum Wohle von Kindern und Jugendlichen geleistet wird. Wir werden den Kinderschutzbund darin unterstützen, die Finanzierung auf eine noch bessere Grundlage zu stellen“, meinen die drei Abgeordneten.

ÖPNV: Neue Bushaltestellen für die Stadt Leer

Leer – Acht Bushaltestellen in der Stadt Leer werden in diesem Jahr fast 200.000 Euro durch das Förderpro-gramm des Landes für den Öffentlichen Personen-Nahverkehr saniert und erneuert. Zudem wird ein Fahrgast-informationssystem für die Verkehrsregion Ems-Jade (VEJ) mit rund 3,7 Millionen Euro und die Anhebung der Borkumer Bahnsteige zur Erreichung der Barrierefreiheit mit 2,76 Millionen Euro bezuschusst.

Hannes erster Newsletter im neuen Jahr

Auch in Hannes erstem Newsletter im neuen Jahr steht die Corona-Pandemie im Mittelpunkt. Dabei weist Hanne ausdrücklich darauf hin, dass die Omikron-Variante des Virus nicht zu leicht genommen werden darf und die dadurch ausgelöste Krankheit nicht mit einer Grippe zu…