Übersicht

Meldungen

Bei den BBS I in Leer: Nur wenige Anmeldungen für Pflegeberuf

Leer – Die Anmeldungen für die Pflege-Ausbildung sind bei den Berufsbildenden Schulen I (BBS I) in Leer in diesem Jahr hinter den Erwartungen zurückgeblieben. „Wir haben nur 16 Anmeldungen für 25 Plätze. Das ist ein Zeichen dafür, dass der Pflegeberuf für viele junge Menschen nicht attraktiv ist“, meinte Schulleiter Gerold Lienemann bei einem Gespräch mit den beiden SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde) und Sascha Laaken (Ostrhauderfehn).

Wunsch: Stärkere Berufsorientierung an den Gymnasien

Leer - Mit ihrem Wunsch, die Berufsorientierung an Gymnasien zu verstärken, stießen die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde) und Sascha Laaken (Ostrhauderfehn) bei der Schulleitung des Teletta-Groß-Gymnasiums (TGG) in Leer auf offene Ohren. „Ich kann mir gut vorstellen, dass die Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe noch mehr Informationen bekommen und praktische Erfahrungen machen können“, meinte TGG-Leiter Ulf Rott.

Infos für Ukraine-Flüchtlinge in vier Sprachen

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat Informationsblätter für Vertriebene aus der Ukraine erstellt – auf Deutsch, Englisch, Russisch und Ukrainisch. Hanne Modder stellt die Info-Blätter hier zum Download zur Verfügung – für alle die helfen wollen – mit der…

„Dieser Krieg ist ein Angriff auf unser Völkerrecht“

In der Nacht hat der russische Präsident Wladimir Putin den Krieg gegen die Ukraine befohlen. Aus dem ganzen Land erreichen uns Nachrichten von Explosionen und Raketeneinschlägen. Laut Medienberichten rücken Bodentruppen an zahlreichen Orten in das Gebiet der Ukraine ein.

Neurologie kommt ans Klinikum Leer

Hannover/Leer - Die niedersächsische Gesundheitsministerin hat entschieden, dass das Klinikum Leer eine Fachabteilung für Neurologie mit 30 Planbetten einrichten kann.

Kinderschutzhaus in Leer benötigt Unterstützung

Leer – Die SPD-Abgeordneten Anja Troff-Schaffarzyk (Bund), Hanne Modder und Sascha Laaken (beide Land) sehen die Notwendigkeit, dass das Kinderschutzhaus des Kinderschutz-bunds in Leer finanziell besser unterstützt wird. „Wir sehen, welche ehrenamtliche Arbeit hier zum Wohle von Kindern und Jugendlichen geleistet wird. Wir werden den Kinderschutzbund darin unterstützen, die Finanzierung auf eine noch bessere Grundlage zu stellen“, meinen die drei Abgeordneten.

ÖPNV: Neue Bushaltestellen für die Stadt Leer

Leer – Acht Bushaltestellen in der Stadt Leer werden in diesem Jahr fast 200.000 Euro durch das Förderpro-gramm des Landes für den Öffentlichen Personen-Nahverkehr saniert und erneuert. Zudem wird ein Fahrgast-informationssystem für die Verkehrsregion Ems-Jade (VEJ) mit rund 3,7 Millionen Euro und die Anhebung der Borkumer Bahnsteige zur Erreichung der Barrierefreiheit mit 2,76 Millionen Euro bezuschusst.

Hannes erster Newsletter im neuen Jahr

Auch in Hannes erstem Newsletter im neuen Jahr steht die Corona-Pandemie im Mittelpunkt. Dabei weist Hanne ausdrücklich darauf hin, dass die Omikron-Variante des Virus nicht zu leicht genommen werden darf und die dadurch ausgelöste Krankheit nicht mit einer Grippe zu…

Jemgum: Dorfkern weiterentwickeln

Jemgum – Der Antrittsbesuch der SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde) beim wiedergewählten Bürgermeister der Gemeinde Jemgum, Hans-Peter Heikens, stand ganz im Zeichen der Dorfentwicklung. Die beiden großen Themen sind dabei der Neubau einer Krippe am Amelborgster Weg und drei Projekte am Marktplatz und der Oberfletmer Straße. Dort sollen Wohnungen für ältere Menschen entstehen und Gewerbeansiedlungen gefördert werden.

Antrittsbesuch: Westoverledingen hat viel vor

Ihrhove – 2022 wird ein besonders wichtiges Jahr für die Gemeinde Westoverledingen. Das meinte die SPD-Landtagsabgeordnete Hanne Modder (Bunde) bei ihrem Antrittsbesuch beim alten und neuen Bürgermeister der Gemeinde Westoverledingen, Theo Douwes.

Gemeinde Bunde steht vor großen Herausforderungen

Bunde – Um die Weiterentwicklung der Gemeinde Bunde ging es beim Gespräch zwischen der SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde) und dem neu gewählten Bürger-meister Uwe Sap. Die beiden kennen sich durch die Ratsarbeit – Hanne Modder ist Mitglied des Gemeinderats – zwar schon sehr gut, „aber es gehört sich, dass die Landtagsabgeordnete offiziell einen Antrittsbesuch beim neuen Bürgermeister macht“, meinte Modder.

Statt Weihnachtskarten Spende für den Kinderschutzbund Leer

Leer - Die SPD-Abgeordneten Anja Troff-Schaffarzyk (Uplengen), Hanne Modder (Bunde) und Sascha Laaken (Ostrhauderfehn) haben in diesem Jahr darauf verzichtet, Weihnachtskarten zu schreiben. Stattdessen spendeten sie das Geld für die Karten an den Kinderschutzbund Leer. Den Umschlag mit 600 Euro nahmen jetzt Kinderschutzhaus-Leiterin Tanja Siemermann-Neuhaus und Kinderschutzbund-Vorsitzender Richard Heeren entgegen. Dazu gab es noch ein Vorlesebuch für die Kinder. „In der Corona-Pandemie haben auch Vereine wie der Kinderschutzbund Leer höhere Kosten gehabt. Wir hoffen, durch unsere Spende ein wenig zu helfen und wissen, dass das Geld vor allem den Kindern zugute kommt“, meinten die drei SPD-Abgeordneten.

Hannes neuer Newsletter

Im neuen Newsletter von Hanne Modder geht es unter anderem um Gespräche in ihrem Wahlkreis bei der Lebenshilfe, beim Familienservice, bei der Diakoniestation in Weener, mit der neuen Kirchenpräsidentin der Reformierten Kirche, mit dem neuen Bürgermeister der Stadt Weener und den Geflügelzüchtern in Weser-Ems. Zudem spielt der Doppelhaushalt des Landes mit vielen wichtigen Entscheidungen auch für die Region Ostfriesland eine zentrale Rolle.

Züchter haben Sorgen wegen der Geflügelpest

Leer – Ihre Sorgen über die Folgen der derzeit grassierenden Geflügelpest für die Hobbyzüchterinnen und -züchter haben Lars Steenken und Rainer Gerling vom Vorstand des Landesverbands der Rassegeflügelzüchter Weser-Ems im Gespräch mit der SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde) geäußert. „Wir werden pauschal mit gewerblichen Betrieben gleichgestellt und vermissen eine Differenzierung. Darunter leiden viele Vereine und Erhaltungszuchten“, meinte Steenken. „Für mich sind die Vogel- und Geflügelrassen ein Stück Kulturgut“, meinte Modder. Sie will das Anliegen der Züchterinnen und Züchter in Gesprächen mit dem Landkreis Leer und dem Landwirtschaftsministerium anbringen.

„Brauchen stärkere Anstrengungen bei der Inklusion“

Leer – Die Lebenshilfe Leer möchte mehr Menschen mit Behinderung außerhalb der eigenen Werkstätten beschäftigen. „Wir wollen uns mehr öffnen“, sagte Geschäftsführer Erwin Koops beim Besuch der SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde). Modder begrüßte es, dass die Lebenshilfe dabei auch den ersten Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen noch stärker in den Blick nehmen will.

Einig mit der Kirchenpräsidentin: „Mehr Offenheit wagen“

Leer – „Mehr Offenheit wagen“ – unter diesem Motto stand der Besuch der SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde) bei der neuen Präsidentin der reformierten Kirche in Deutschland, Susanne Bei der Wieden. Die Kirche stehe vor großen Herausforderungen und Umbrüchen, meinte Bei der Wieden. „Das schaffen wir nur, wenn wir das Gespräch mit den Menschen auf allen Ebenen suchen“, so die Kirchenpräsidentin.

Ehrliche Diskussion über die Situation in der Pflege

Weener.  Das Team der Diakoniestation sprach mit der SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder offen über die aktuellen Probleme in der teilstationären und der ambulanten Pflege sowie der ambulanten Palliativversorgung. Diakonie-Geschäftsführerin Hanna Koenen hatte gemeinsam mit Pflegedienstleiterin Anja Smid sowie Anno Steevens und Karl-Heinz Hinderks vom Vorstand der Diakoniestation Weener die aktuelle Situation in der Pflege mit Modder diskutiert. Bei den Problemen ging es unter anderem um die zunehmende Bürokratie, die Zusammenarbeit mit den Ärzten und Krankenhäusern, Haftungsfragen und Regelungsbedarf in den sozialen Gesetzbüchern. „Man hat das Gefühl, dass die Pflege immer das unterste Glied in der Kette ist. Die Politik schaut nicht übergreifend auf alle Bereiche der Medizin und Pflege. Wir brauchen eine bessere Verzahnung und Zusammenarbeit“, meinte Koenen.

Termine