Übersicht

Arbeit

Johanne Modder (SPD): Rot-Grün fördert neue Krippenplätze weiterhin mit 12.000 Euro – SPD ist verlässlicher Partner der Kommunen

Die rot-grüne Landesregierung fördert den Bau neuer Krippenplätze auch in Zukunft mit dem Höchstbetrag von 12.000 Euro. „Unsere Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat heute bestätigt, dass es auch im Rahmen der neuen Förderrichtlinie zum Ausbau der Betreuungsplätze für unter dreijährige Kinder (RAT) diesen Betrag für die Träger der Betreuungseinrichtungen geben wird.

Johanne Modder (SPD): Integrationsmoderatorinnen und -moderatoren nehmen Arbeit auf

Im Rahmen der Fachkräfteinitiative Niedersachsen stellt die Niedersächsische Landesregierung Mittel für Integrationsmoderatorinnen und –moderatoren zur Verfügung. Diese Moderatoren sollen Unternehmen in enger Abstimmung mit den zuständigen Arbeitsagenturen und Jobcentern und weiteren Partnern aus Wirtschaft, Wohlfahrt und Zivilgesellschaft bei der Ansprache von geflüchteten Menschen zur Nachwuchsgewinnung unterstützen.

Johanne Modder (SPD): Das Land investiert insgesamt rund 1,3 Milliarden in Krankenhäuser – Einrichtungen aus der Region profitieren vom Sonderinvestitionsprogramm

Der Krankenhaus-Planungsausschuss hat sich auf umfangreiche Investitionen des Landes in die niedersächsischen Krankenhäuser geeinigt. Davon profitieren auch zwei Einrichtungen vor Ort, wie Johanne Modder (Bunde), Vorsitzende der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, mitteilt.

Unternehmensbesuch bei MIAVIT GmbH

Zur Unterstützung im Kommunalwahlkampf war ich gestern auf Einladung des SPD-Bürgermeisterkandidaten Detlef Kolde in Essen (Oldb.). Gemeinsam mit weiteren Genossinnen und Genossen waren wir zu Besuch bei dem Unternehmen MIAVIT GmbH.

Modder: Bodes Unterstellungen unverschämt – Aufklärung bei VW ist das Gebot der Stunde

Unterstellungen, dreiste Behauptungen und Verschwörungstheorien: „Was sich der FDP-Abgeordnete Bode in der parlamentarischen Diskussion um den Abgasskandal bei VW erlaubt, ist geschäftsschädigend für den Konzern aus Niedersachsen. Er müsste aus seiner Zeit als VW-Aufsichtsrat sehr genau wissen, wie sensibel im Sinne des Aktienrechtes mit vertraulichen Informationen umgegangen werden muss“, sagt dazu die SPD-Fraktionsvorsitzende Johanne Modder.

Modder und Osterloh: SPD-Fraktion fordert für VW Zukunftspakt, Jobgarantie und Standortsicherung

Die SPD-Landtagsfraktion hat heute in Braunschweig in Anwesenheit des VW-Konzernbetriebsratsvorsitzenden Bernd Osterloh eine Resolution zur Zukunft des Unternehmens verabschiedet: „Volkswagen braucht nach der Diskussion um die Abgasaffäre einen tragfähigen Zukunftspakt. Wir fordern die Standortsicherung mit den dazu notwendigen Zukunftsinvestitionen und Sicherung der Arbeitsplätze für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Konzern“, erklärt dazu die SPD-Fraktionsvorsitzende Johanne Modder.

Stephan Weil: „Wir wollen unsere Gesellschaft zusammenhalten“

Der Landesparteitag der SPD Niedersachsen steht im Zeichen von „Solidarität und Sicherheit“ – so lautet auch der Titel des Leitantrags. Integration, sozialer Zusammenhalt und eine gemeinsame Strategie für den Zuzug von Flüchtlingen Europas standen auch im Mittelpunkt der Rede des alten und neuen Landesvorsitzenden Stephan Weil (wiedergewählt mit 94,6 Prozent).

Unglück ummünzen in großen Wurf

SPD-Abgeordnete Modder, Groote, Paschke und Saathoff: Zerstörte Brücke bei Weener schnell ersetzen / Forderung nach "Wunderline-Konferenz" Ostfriesland. - Die Deutsche Bahn muss die Planung für einen Neubau der zerstörten Eisenbahnbrücke über die Ems bei Weener unverzüglich aufnehmen. Gleichzeitig muss das deutsch-niederländische Bahnprojekt "Wunderline" vorangetrieben werden.

Modder und Piel: Koalition gibt zusätzliche Millionen für Polizei, Integration, Modernisierung und Teilhabe in Niedersachsen

Die Fraktionen der rot-grünen Regierungskoalition setzen weitere politische Schwerpunkte im niedersächsischen Haushalt für das Jahr 2016 mit Investitionen für Polizei, Integration, Modernisierung und Teilhabe: „Wir stärken die niedersächsische Polizei und stellen sie zukunftsfest auf. Deshalb haben wir uns auf 2,8 Millionen Euro extra für 150 zusätzliche Polizeianwärterinnen und -anwärter geeinigt“, erklären die Fraktionsvorsitzenden von SPD und Bündnis90/Die Grünen, Johanne Modder und Anja Piel.