Liebe Besucherinnen & Besucher,

oder „Moin“ wie man bei uns in Ostfriesland sagt. Ich freue mich, dass Sie den Weg über meine Homepage gewählt haben, um sich über die Politik der SPD-Landtagsfraktion hier bei uns in Niedersachsen, über meine persönlichen politischen Standpunkte oder über mich als Privatperson und Politikerin zu informieren. Ich hoffe, dass Ihnen diese Homepage die Antworten auf Ihre Fragen liefert. Vielleicht weckt sie auch Interesse für das ein oder andere Thema. Sicherlich können Sie aber auf diesen Seiten sehr viel erfahren. Beim Stöbern wünsche ich Ihnen viel Spaß! Ich freue mich aber auch über den direkten Austausch mit Ihnen! Nehmen Sie doch bei Fragen und Anregungen gerne direkt Kontakt zu mir auf! Herzliche Grüße, Hanne Modder

Meldungen

Landtag-Online: Schulteams können aus dem Landtag berichten

Leer/Hannover - Die SPD-Landtagsabgeordnete Hanne Modder (Bunde) möchte Schulen aus dem Landkreis Leer dazu ermuntern, an der Aktion „Landtag-Online“ teilzunehmen. Dabei bekommen Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse die Gelegenheit, als Nachwuchsjournalisten über Plenarsitzungen im niedersächsischen Landtag zu berichten. Die vierköpfigen Teams werden dabei von einem Abgeordneten oder einer Abgeordneten betreut und haben den Zugang zum Landtag und zu Interviewpartnern - wie die Profis.

100 Jahre Frauenwahlrecht: Ein Tag der Freude

Zur Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren meint Hanne Modder:„Das 100-jährige Jubiläum des Frauenwahlrechts am 19. Januar 2019 ist ein großer Tag zur Freude. Mutige Sozialdemokratinnen wie Clara Zetkin, Luise Zietz und Marie Juchacz waren schon im vergangenen Jahrhundert Wegbereiterinnen für das aktive und passive Wahlrecht von Frauen. Nach wie vor ist die Sozialdemokratie treibende Kraft für die Gleichberechtigung von Mann und Frau. 

Autobahnmeisterei Leer: Mitarbeiter haben Anspruch auf Information

Leer - Die Reform der Auftragsverwaltung für die Bundesautobahnen war Thema eines Gesprächs zwischen Beschäftigten der Autobahnmeisterei in Leer und Hanne Modder. Die  Mitarbeiter äußerten dabei ihre Sorge und ihren Ärger über die geplante Reform zur  Einrichtung einer „Infrastrukturgesellschaft für Autobahnen und andere Bundesfernstraßen (IGA)“, weil bislang noch immer keine verbindlichen Aussagen für die Kolleginnen und Kollegen vorliegen.